Reisemobile‎ > ‎Ausrüstung‎ > ‎Werkzeuge‎ > ‎

Reifenreparaturset

Die meisten Reifenschäden sind auf "Kleinigkeiten" wie Nägel, Schrauben oder Drahtstücke zurück zu führen, die Lauffläche und Karkasse durchdringen und so zu einem schleichenden Luftverlust führen. Aber gerade bei Reisen auf "weniger gut gepflegten" Strassen und Pisten, können auch mal etwas grössere Schäden auftreten. Ein Ersatzrad ist sowieso dabei, kann man aber den defekten Reifen nicht bald möglichst reparieren lassen ist ein "sorgenfreies Weiterreisen" etwas riskant. Was wenn ein zweiter Schaden auftritt? Vielleicht sollten wir kleinere Schäden gleich selber beheben!

Hier die dazu nötigen Werkzeuge:

Kleines Reparaturset 

Äusserst nützlich für kleinere Schäden (Nägel, Schrauben oder Drahtstücke) ist ein Reifenreparaturset. Die Marke ist eigentlich egal, sie funktionieren alle nach dem selben Prinzip. Eine starke Schnur ist mit einer Kautschuckmischung umhüllt, mit einem Werkzeug wird dieses Stück in das präparierte Loch eingesetzt. Durch die Wärme die durch das Walken des Reifen beim Fahren entsteht, wird das Reparaturstück mit der Lauffläche untrennbar und luftdicht vulkanisiert.
 
Es ist dazu nicht mal nötig, das Rad abzuschrauben.
 
Bemerkung: Ein so geflickter Reifen in 315/75R16 hielt bei mir [Wildwuxüber 40'000 Km !


Mit nur einem Reserverad kommt man abseits der Zivilisation bei einem Reifenschaden, der nicht durch einen einfachen "Plug" von aussen repariert werden kann (siehe oben), ziemlich in die Enge: ein weiterer Schaden, und man steht. Also ist es bestimmt nicht falsch, sich auch mit der etwas grössere Reifenreparatur zu beschäftigen.
 

Reifen Montiereisen

Land- und Baumaschinenmechaniker nutzen auch heute noch Reifen Montiereisen für den Reifenwechsel, oder die Reifenreparatur. Damit lassen sich auch Reifen von Tiefbettfelgen ziehen, bzw. wieder montieren. Leider ist die Arbeit damit etwas schweisstreibend, sie wird hier beschrieben Reifenreparatur.

Der Vorteil von Reifen Montiereisen ist, sie sind leicht (3 Stk.wiegen 1.2 Kg) und man kann sie auch für andere Arbeiten wo ein Hebel benötigt wird nutzen. Damit ist aber nicht "der kleine Einbruch zwischedurch" gemeint! ;-)
 
 

Grosses Reparaturset

Die Arbeit mit Wagenheber und Reifenmontiereisen ist nicht jedermanns Sache. Ein gutes Werkzeug, wenn auch nicht ganz so "multifunktionell" ist z.B. der R&R Beadbreaker aus Australien (offenbar mit Versand ins Ausland), der auch die meisten Teile des kleinen Reparatursets, oben, sowie eine DVD mit sehr hilfreichem Instruktionsvideo enthält. Der ganze Satz ist gegen 10 kg schwer.

> Es lohnt sich, das Video im Bedarfsfall griffbereit zu halten, denn die richtige Anwendung des Tools ist essentiell für den Erfolg.

Das Werbevideo zeigt kurz die Anwendung des Tools.


Mit diesem oder einem ähnlichen Tool spart man sich unter Umständen ein zweites Reserverad.
 
ą
Wildwux,
27.05.2015, 10:39
Comments