Technik‎ > ‎Lösungen‎ > ‎

Schnorchel

Anforderungen

  • Ansaugen von Wasser statt Verbrennungsluft bei Wasserdurchfahrten verhindern
  • Ansaugen von Staub vermindern (je höher über Boden umso weniger schwere Teilchen in der Luft) oder erheblich reduzieren (Zyklonfilter)

Klassischer Schnorchel

Für Bremach-Fahrzeuge kann ein Schnorchel mit oder ohne Vorabscheider bei Allrad Christ geordert werden. 

Schnorchel mit Vortex Vorabscheider (Zyklonpinzip)

IQORON Luftfilter

Der T-Rex wird ab Modell 2011 (EURO 5) mit einem Mann + Hummel IQORON-Trockenluftfilter (Papier-Filterpatrone mit vorgebautem Vorabscheider im Zyklonprinzip) ausgeliefert:

Bild: Mann + Hummel

Der Luftfilterkasten sitzt hinter den Treppenstufen des Beifahrers. Die Luft wird durch einen flexiblen Schlauch angesogen, der während Wasserdurchfahrten in die Höhe geführt werden kann. Bei neueren Modellen als dem auf dem Foto abgebildeten, befindet sich der Ansaugstutzen des Ansaugkasten seitlich.


Die Lage des Ansaugkasten ist hervorragend geeignet um einen Schnorchel an zu bauen. Die Ecke zwischen Aufbau und Fahrerhaus bietet sich als idealer Ort an.


Wichtig bei Eigenbauten: Der Innen-Durchmesser des Schnorchel sollte nicht viel kleiner als etwa 100 mm sein. Auch die offene Fläche von Ansauggittern- oder Öffnungen sollte mindestens etwa 7500 mm² haben! Fliegengitter vor einer Ansaugöffnung verkleinern die offene Fläche erheblich! Bei hohen Drehzahlen kann dies zu verminderter Motor-Leistung führen!

Schnorchel die deutlich über das Fahrerhaus hinaus ragen, oder an dessen Front angebaut sind, sollten gegen Astschlag geschützt werden, vor allem wenn ein Vorabscheider an Ende sitzt!

Teilzeit-Schnorchel [Kasbah]

Das T-Rex-Modell für EURO4 verwendet einen klassischen Luftfilter, der im Motorenraum angeordnet ist und die Luft über dem rechten Vorderrad anzieht. Der Stutzen des Filtergehäuse kann durch einen flexiblen 110-mm-Schlauch mit einem DN100-Kunststoffbogen (Abwasserleitung) verbunden werden. Der Bogen wird ebenfalls oberhalb des rechten vorderen Kotflügels nach aussen geführt.





Als Halterung für Bogen und Flexrohr kann ein Stahlblech (z.B. 1.5 mm dick) mit zwei Bolzen an der Querverbindung des Chassis angebracht werden. Etwas in dieser Art:



Vor tiefen Wasserdurchfahrten wird nun ein flexibler Schlauch vom selben Typ (110 mm) mit einer Rohrschelle am Krümmer befestigt, das andere Ende wird mit einer Leine an den Aussenspiegel oder an eine spezielle Halterung angeklippt. Die Idee und gewisse Bauteile stammen von Allrad Christ. Danke!



Der ultimative Test am Nolan's Brook, Cape York, Australien, 2015


Comments