Technik‎ > ‎Technik nach Themen‎ > ‎

Diesel- Pumpe

Bei modernen Fahrzeugen liegt die Dieselpump im Innern des Tanks, in einem Pumpenkorb verbaut. (Intankpumpe) Das ist für die Fahrzeughersteller eine Vereinfachung, kriegen sie den Tank doch anschlussfertig angeliefert. Lediglich Stromversorgung, Tankgeberanschluss und Treibstoff Vor- und Rücklauf anstecken und fertig...

Für den Fernreisenden hat dieses System aber gravierende Nachteile:
  • bei Defekt ist die Pumpe nur aufwändig zu erreichen
  • zugetankte Verunreinigungen oder Dieselpest können das Ansaugsieb verstopfen
  • zugetankter Sand kann die Dieselpumpe beschädigen
  • ein leistungsfähiger SEPAR-Vorfilter darf nur saugseitig (vor der Pumpe) verbaut werden
Bei vielen Fahrzeugen, ist das Tankunit nur bei ausgebautem Tank zu erreichen. Es versteht sich, dass z.B. ein verstopftes Ansaugsieb nicht, oder nur unter grossem Aufwand "im Busch" gereinigt werden kann!


Ansaugsieb am Pumpenträger eines PumpunitDas Ansaugsieb ist durch Dieselpest fast vollständig verstopft

Dem gegenüber ragt bei einer aussenliegenden Dieselpumpe lediglich ein Ansaugrohr in den Tank. Eventueller Schmutz wird durch das Ansaugrohr aus dem Tank heraus, in den Vorfilter befördert. Dieser lässt sich reinigen oder austauschen! Nutzt man einen SEPAR-Vorfilter, erreicht nur sauberer Diesel die Dieselpumpe!


Typisches Pumpunit, die Pumpe ist im innern verbaut, der Tankgeber am Pumpenkorb angebautSaugrohr mit angebautem Tankgeber

Beim Anbau eines Zusatztank, oder dem Umbau auf einen grösseren Tank empfiehlt es sich, auf eine aussenliegende Dieselpumpe um zu rüsten. Nutzt man dann eine leistungsgleiche Dieselpumpe für das Umpumpen vom Zusatztank in den Haupttank hat man zugleich ein Backup, falls die Dieselpumpe die den Motor versorgt ausfällt.

Comments