Reisemobile‎ > ‎Galerie‎ > ‎Bulldog‎ > ‎

Making off Bulldog

Das Basisfahrzeug


Kabinenplanung

Um die räumlichen Gegebenheiten in der Kabine besser einschätzen zu können, haben wir neben dem CAD Modell in Sketch UP auch eine Kabine im Maßstab 1:1 aus Dachlatten in der Garage aufgebaut. Die 40 € für die Dachlatten sind gut investiert. Als Einrichtungsgegenstände dienten Gartenstühle, Kartons und Resthölzer.

Somit konnten alle wesentlichen Maße für die Bestellung der Kabine festgelegt werden.


   

Kabinenbau bei Ormocar

Kabine im Rohbau und Abholung in Hauenstein.

  

Möbelfertigung

Für die Möbelfertigung wurden Ahorn-Bohlen verwendet, die auf 16 mm ausgehobelt wurden. Ahorn ist hell, vergilbt nicht, hat eine Dichte von 620 kg/m3, hat ein schöne Maserung und ist aufgrund er hohen Härte sehr stabil.

Alle Möbel wurden in Rahmenbauweise mit Füllungen aus 5 mm Sperrholz gefertigt. Damit erzielt man ähnliche Gewichte wie bei anderen leichten Ausbauwerkstoffen, hat aber überall Massivholz. In jedem Fall gibt es jede Menge Späne...


  

Küchenzeile

Die Küche haben wir in Rahmenbauweise aus 16 mm Ahornbrettern aufgebaut. Die Schubkästen sind Rako-Boxen mit einer Holzblende. Direkt unter dem Gaskochfeld befindet sich der Gaskasten mit Durchführung nach unten für eine 2,8 kg Gasflasche. Die hält bei uns ca. 6 Wochen.


  
  

Kühlbox mit Unterbau

Obwohl die Engelkühlbox schwerer ist als vergleichbare Produkte, konnten wir nicht an dem Klassiker vorbei...
Unter der Kühlbox findet sich Platz für Schuhe etc.



Sitzgruppe 

Die Sitzgruppe ist ebenfalls aus Ahornbrettern mit Festool Dominodübeln verleimt. Die Sitzkisten dienen als Stauraum, der Tisch ist ausziehbar. Wir haben immer mal wieder Probeaufbauten in der Garage gemacht, um zu schauen ob Sitzhöhe und Beinfreiheit passen.

  

Schaltschrank

Im Schaltschrank sind die Bedienelemente untergebracht. Philippi Stromverteiler SVT 228, Tankanzeige und Batteriemonitor. Zusätzlich der Steuergerät des Ladeboosters und die Bedienung der Standheizung.

  

Im Unteren Teil befindet sich noch Stauraum.

Nasszelle

Für die Nasszelle haben wir die Wände / Tür aus aus Gewichtsgründen selbst gebaut. Die Deckplatten sind aus 4 mm Sperrholz, die innere Verrippung aus 10mm-Brettern.

Da das beschaffte Ahornholz für den Waschtisch nicht mehr gereicht hätte, haben wir Nußbaum Resthölzer verwendet.

  

Bett

Eigentlich hätten wir gerne ein Festbett gehabt, aber an einigen Stellen sind Kompromisse unumgänglich. Wir haben uns daher für ein ausziehbares Bett mit Froli-Federelementen und Fanello-Matratze entschieden. Toller Schlafkomfort. Die Schlafsäcke und Kissen sichern wir während der Fahrt mit kreuzweise gespannten Spanngurten.

  



Ausbau der Kabine

Nachdem wir das Fahrzeug mit Kabine abgeholt hatten, ging es erst mal an die Fenster und Klappen. Wird haben Seitz S4 mit gekürzten Innenblenden verwendet.

Fenster und Klappen einbauen

Gut funktionierte hat es bei uns, eine Schablone aus dünnem Sperrholz anzufertigen und dann den Auschnitt mit der Oberfräse fräsen (10 mm Schaftfräser). Es gibt keine Ungenauigkeiten durch ein verlaufendes Sägeblatt. Dann sind nur noch marginale Nacharbeiten mit der Stichsäge notwendig und die Stege zu entfernen. Außerdem läßt sich der sehr unangenehme GFK Staub an der Oberfräse fast zu 100 % absaugen. 
 


Den Fußboden haben wir erst mal geölt. Die finale Ausführung steht noch offen.



Unterhalb des Stauraum (unter dem Bett) ist Wasser, Heizung und Elektrik untergebracht. Aufgrund fehlender Erfahrung haben wir alles 1.:1 auf einer Grundplatte probeweise aufgebaut und in Betrieb genommen. Auf dem Bild sieht man sogar das Abgasrohr der Standheizung, die aus dem Garagenfenster zeigt. Das Verfahren hat sich bewährt, da man so mehr Möglichkeiten hat um das Optimum zu finden. Außerdem hatten wir ja mehrere Monate Zeit, bis das Auto und die Kabine geliefert wurden.

  


Grauwassertank und Außendusche

Einen 45l Grauwassertank haben wir hinter der Batterie an den originalen Tankkonsolen befestigt.

  


Treppe und Stauraum

Der von außen zugänglich Stauraum befindet sich unterhalb des Bettes und oberhalb der Installationsebene. Da wir keine Surfbretter oder ähnliches Sperriges mitnehmen reicht das für uns aus. Da uns keine Treppe aus dem Zubehör zusagte, haben wir wieder schnell eine eigene gebaut. Die Ahorn-Treppe wiegt mit Halterung 7,4 kg.

  

Das fast fertige Fahrzeug 

  
  

Lackierung der Kabine

  

Halterung Reserverkanister 2 x 20 l // Schmutzfänger

Tank 95 l und Seagulfilter

Staufach, Kompressor, Halterung Sand"bleche"


Schaltschrank aufgeräumt und Bergeöse

Mückennetz und I-Pad Halterung


Comments